Svenja Riedling

Standort

  • Mannheim

Kontakt

Tel. +49 621 637429-80
Fax +49 621 637429-89
riedling@tiefenbacher.de

Tätigkeitsfelder

  • Bau- und Immobilienrecht
  • Handels- und Allgemeines Zivilrecht
  • Miet- und Wohneigentumsrecht
  • Vertriebsrecht

Svenja Riedling

Vita

  • Jahrgang 1988
  • Studium der Rechtswissenschaft an der Universität in Heidelberg
  • 2016 Zulassung zur Rechtsanwaltschaft
  • Tätigkeit als Rechtsanwältin in einer mittelständischen Kanzlei in Mannheim
  • seit 2017 Rechtsanwältin bei Tiefenbacher Rechtsanwälte
  • 2020 Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Tätigkeitsfelder

  • Miet- und Wohnungseigentumsrecht
    • Beratung und Rechtsschutz im Räumungs- und Mängelbeseitigungsprozess
    • Vertragsprüfung und Erstellung von Gewerberaum- und Wohnraummietverträgen
    • Beratung über Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer
    • Maklerrecht
    • Nachbarrecht
  • Vertriebsrecht
    • Rechtsschutz bei Rückforderung vorgeschossener und unverdienter Handelsvertreterprovisionen
    • Vertragsprüfung und Erstellung von Handelsvertreterverträgen
    • Beratung von Handelsvertretern bei bestehendem und beendetem Vertragsverhältnis
  • Handels- und Allgemeines Zivilrecht
    • Erstellung und Gestaltung von AGB
    • Vertragsverhandlungen
    • Erstellung, Anpassung und Überprüfung von Verträgen

Veröffentlichungen

  • AG Nürtingen, Urteil vom 02.08.2019 - 16 C 1616/19 - Ordnungsgemäßes Mieterhöhungsverlangen bedarf gleichartiger Vergleichswohnung! - Die Durchsetzung eines Mieterhöhungsverlangens gemäß den Grundsätzen der ortsüblichen Vergleichsmiete unter Berzufung auf eine vergleichbare Wohnung hat nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn eine Gleichartigkeit der Wohnungsgröße gegeben ist und sich auch die Lage der Wohnungen im Gesamtobjekt nicht erheblich unterscheidet. Die Heranziehung von nicht unerheblich kleineren Wohnungen bzw. Dachgeschosswohnungen ist als problematisch zu bewerten. IMR 2020, 2326
  • AG Charlottenburg, Urteil vom 09.04.2018 - 237 C 321/17 - Eigenbedarfskündigung: Wohnungsnot in Berlin! - Benötigt der Enkelsohn der Vermieterin deren Eigentumswohnung für bevorstehende Prüfungen und ist dieser stark mit der Stadt verwurzelt, in der sich die Immobilie befindet, genügt dies, um wirksam Eigenbedarf begründen zu können. IMR 2018, 2922 (Werkstatt-Beitrag)
  • LG Ellwangen, Urteil vom 03.08.2018 - 5 O 376/17- Unwirksamer Maklervertrag mit Verkäufer führt nicht zum Provisionsverlust gegenüber Käufer! - Übersendet ein Maklerunternehmen ein Exposé und nimmt daraufhin der Kaufinteressent einen Besichtigungstermin wahr, führt dies zu dem Abschluss eines Maklervertrags. Unerheblich für den Anspruch auf Provision ist, ob der Maklervertrag mit dem Verkäufer der Immobilie wirksam ist und es sich bei dem Verkäufer um einen entfernten Verwandten des Erwerbers handelt. IBR Werkstatt-Beitrag v. 10.10.2018

‹ zurück zur Übersicht